Drohnenführerschein

Abheben kann jeder – SICHER nur mit uns

Die professionelle Ausbildung für die unbemannte Luftfahrt

Drohnenführerschein

- Luftbilder - Ausbildung - Flugbuch

mehr Wissen
Kenntnisnachweis
Drohnenflugschule

Unternehmen

Fliegen Sie sicher in die Zukunft

Die Faszination vom Fliegen, die langjährige Flugerfahrung und die Begeisterung bei der Vermittlung von Wissen rund um das Thema Fliegen – davon profitieren Sie hier bei der Drohnenflugschule24.

Unser Gesamtkonzept umfasst momentan die Ausbildung zur Erlangung des Drohnenführerscheins (Kenntnisnachweis), die Durchführung von Fotoflügen und die Schulung in Theorie und Praxis zu Spezialthemen der unbemannten Luftfahrt.

Unsere erfahrenen Fluglehrer aus der bemannten Luftfahrt und ihr Team vermitteln Ihnen umfassend das vom Gesetzgeber geforderte Grundwissen zu den Themengebieten Meteorologie, Luftrecht, Navigation und Flugbetrieb und geben Ihnen somit die Sicherheit, sich verantwortungsvoll und strukturiert im Luftraum bewegen zu können!

Wir bilden Sie umfassend nach den gesetzlichen Vorgaben des Luftfahrt-Bundesamtes aus. Dies erfolgt mit dem von unserem Team erstellten und genau auf die Prüfungsfragen ausgerichteten Ausbildungsprogramm. Der Lehrumfang zu den Themenkomplexen ist so erheblich, dass Sie nur bei einer Ausbildung nach diesen gesetzlichen Richtlinien die notwendigen Kenntnisse für die professionelle Nutzung des Luftraumes und für die Sicherheit im Flugbetrieb erlangen.

Diese hochwertige Ausbildung ist gut für Sie, für unfallfreie Flüge, für Ihre professionellen Aufträge und Ihr wertvolles Luftfahrtsystem!

Drohnenführerschein Drohnen Führerschein Drohnenflugschule Kenntisnachweis

Ausbildung

Individuelle Kurse passend zu Ihren Vorkenntnissen

nur Prüfung

127,00 € 

inkl. MwSt.

Schulungshandout

per PDF

Selbststudium 

Meteorologie, Luftrecht, Navigation, Flugbetrieb

Prüfungsabnahme

Dauer: 75 min

max. 10 Teilnehmer


Praxiskurs

337,00 € 

inkl. MwSt.

Anwenderschulung für alle UAS-Piloten  

Fliegen mit der bemannten Luffahrt am Flugplatz Schönhagen

Theorie  / Praxis

Dauer: 1 Tag

max. 5 Teilnehmer


Prüfungskurs 

337,00 € 

inkl. MwSt.

Schulungshandout

per PDF

Grundlagen 

Meteorologie, Luftrecht, Navigation, Flubetrieb

Schulung ohne Prüfung 

Dauer: 1 Tag

max. 10 Teilnehmer


Prüfungskurs + Prüfung

464,00 € 

inkl. MwSt.

Schulungshandout

per PDF

Grundlagen 

Meteorologie, Luftrecht, Navigation, Flubetrieb

Schulung + Prüfungsabnahme

Dauer: 1 Tag

max. 10 Teilnehmer

  

Spezialkurs

337,00 €

inkl. MwSt.

Anwenderschulung für alle UAS-Piloten  

Spezialschulung 

Flugplanung, DWD,

DFS, ICAO Karte,

Luftraumstruktur,

KP Index

Schulung durch Fluglehrer der bemannten Luftfahrt

Dauer: 1 Tage

max. 10 Teilnehmer


exklusiv

BOS - Kurs

auf Anfrage

Schulungsumfang individuell

für Behörden und Organistionen mit Sicherheitsaufgaben

(Polizei, Feuerwehr,

THW, Rettungskräfte,

Bundeswehr)

Überprüfung Theorie / Praxis bei Bedarf

Dauer: 2 Tage

min. 5 Teilnehmer


Kursinhalte

nur Prüfung

Sie erhalten von uns nach verbindlicher Anmeldung ein Handout (per pdf) mit einer Zusammenfassung des Ausbildungsmaterials zum Selbststudium.

Nach einem von Ihnen bestimmten Zeitraum melden Sie sich dann für die Prüfung an.

Die 56 Prüfungsfragen zu den drei Themengebieten Luftrecht, Meteorologie und Flugbetrieb/Navigation werden im Multiple-Choice-Verfahren mit jeweils 4 Antwortmöglichkeiten und nur einer richtigen Lösung schriftlich abgefragt. Die reine Prüfungszeit beträgt 75 Minuten. Danach erfolgt vor Ort die Kontrolle. Mit mindestens 75% richtig beantworteten Fragen gilt die Prüfung als erfolgreich abgeschlossen und Sie bekommen die Bescheinigung zum Kenntnisnachweis ausgehändigt. 

Dieses Angebot setzt gefestigtes Fachwissen in denen vom Luftfahrt-Bundesamt geforderten Themenbereichen voraus.

Praxiskurs

In diesem Kurs vermitteln wir Ihnen theoretische und praktische Kenntnisse rund um den professionellen Flug mit einem UAS. Er beinhaltet außerdem einen Überprüfungsflug, nach dessen erfolgreicher Absolvierung Sie den erweiterten Kenntnisnachweis erhalten. Diese Bescheinigung benötigen Sie u.a. zur Vorlage bei den Behörden zur Beantragung von Sondergenehmigungen.

Der Kurs wird am Flugplatz Schönhagen (bei Berlin) im Einklang mit der bemannten Luftfahrt durchgeführt. Diese Besonderheit gibt Ihnen zusätzliche Sicherheit im Luftraum!

Der Kurs besteht aus drei Teilen:

1. Theorie
Flugvorbereitung – Wetter – NOTAM – Risikobewertung – Startplatzauswahl – Verhalten bei Notfällen – Inbetriebnahme des UAS – Grundeinstellungen Fernsteuerung
2. Praxis
Einrichtung Aufstiegsort – Notlandeplatz – Einweisung Hilfsperson – Start und Landung manuell – Steuerung der IOC – Fliegen in den 3 Modi – Fliegen ohne GPS – Notfallverfahren – Überprüfungsflug
3. Abschluss
Deaktivierung des UAS – Lagerung Akkus – Flugauswertung – Aushändigung des erweiterten Kenntnisnachweises

Dieser Kurs ist sowohl einzeln als auch in Kombination mit einem der anderen Kurse buchbar.

Prüfungskurs

Nach verbindlicher Anmeldung erhalten Sie von uns ein Handout (per pdf) mit einer Zusammenfassung des Ausbildungsmateriales zur selbständigen Vorbereitung auf die geforderten Themengebiete.

Am Ausbildungstag werden die Themen Meteorologie, Luftrecht, Navigation und Flugbetrieb anhand des Handouts in zusammengefasster Form gelehrt. Sie haben die Wahl, die Prüfung noch am gleichen Tag abzulegen oder dafür einen Folgetermin zu vereinbaren.

Die 56 Prüfungsfragen zu den drei Themengebieten Luftrecht, Meteorologie und Flugbetrieb/Navigation werden im Multiple-Choice-Verfahren mit jeweils 4 Antwortmöglichkeiten und nur einer richtigen Lösung schriftlich abgefragt. Die reine Prüfungszeit beträgt 75 Minuten. Danach erfolgt vor Ort die Kontrolle. Mit mindestens 75% richtig beantworteten Fragen gilt die Prüfung als erfolgreich abgeschlossen und Sie bekommen die Bescheinigung zum Kenntnisnachweis ausgehändigt.

Dieser Kurs ist bestens zur Erlangung von prüfungsrelevantem Wissen geeignet.

Spezialkurs

Dieser Spezialkurs wird ausschließlich von erfahrenen Fluglehrern der bemannten Luftfahrt geschult. Er ist in Art und Umfang EINZIGARTIG! Der Kurs ist absolut empfehlenswert für alle Piloten der unbemannten Luftfahrt – ob Anfänger oder Flugerfahrener, ob mit oder ohne Kenntnisnachweis, ob für private oder gewerbliche Einsätze – um sich sicher und straffrei im Luftraum zu bewegen.

Geschult werden die intensive Flugvorbereitung, umfangreiche Flugplanung, die Risikobewertung SORA, Lesen von Flugwettermeldungen des DWD, Lesen von NOTAMs des DFS, Erkennen der Luftraumstruktur, Umgang mit der ICAO-Luftfahrerkarte, Umgang mit dem KP-Index (Sonnenwinde).

Abrufen von aktueller Wetterlagen beim Deutschen Wetterdienst (pc_met Internet Service)

Warnungen (SIGMET, GAFOR Warnungen), aktuelles Flugwetter (METAR), Radar- und Blitzbilder, Satellitenbilder, GAFOR, Flugwetterübersichten, Wind/Temperatur am Boden, Vorhersagen für den Luftsport (u.a. Konvektion, Leewellen), Drei-Tages-Wetterprognosen, Wetter für Deutschland, Alpenraum und Europa

Abrufen der aktuellen NOTAM bei der Deutschen Flugsicherung

Wir erstellen gemeinsam Ihren persönlichen Zugang (kostenlos) bei der Deutschen Flugsicherung und erklären den richtigen Umgang.

ICAO-Luftfahrerkarte / Luftraumstruktur

Mit Hilfe der ICAO-Luftfahrerkarte erklären wir die Luftraumstruktur von Deutschland und wie Sie mit der Karte Ihre Einsätze planen können.

BOS - Kurs

Unbemannte Luftfahrtsysteme haben mittlerweile auch für Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (kurz BOS – Feuerwehr, Polizei, THW, Rettungsdienste) eine immer größere Bedeutung. Wir haben unsere Ausbildung den Sonderregelungen für die BOS angepasst und konzentrieren uns auf die wichtigsten Punkte aus den Themengebieten Meteorologie, Luftrecht, Navigation und Flugbetrieb, um mehr Sicherheit für alle Beteiligten während der Einsätze zu gewährleisten.

1. Tag 
Meteorologie
Grundlagen – besondere Wetterlagen (Niederschlag, Nebel, Gewitter, Thermik) – Einsatzgrenzen (Wind, Temperatur) – örtliche und aktuelle Gegebenheiten

Luftrecht
Grundlagen, föderale Struktur – LuftVG, SERA, LuftVO -Luftraumstruktur – Flugbeschränkungs-, Gefahrengebiet – Flugverkehrskontrolle – Veröffentlichungen NfL, NOTAM, ICAO Karte – Störungs-,Unfallmeldung – Kennzeichnungspflicht – Haftung – Urheberrecht, Datenschutz – Strafrecht, Ordnungswidrigkeiten

Navigation/Flugbetrieb theoretischer Teil I
Flugvorbereitung – Risikobeurteilung des Einsatzes – Notfallplanung – Absperrung, Absicherung des Aufstiegsortes – Einweisung von Hilfspersonen – Checklisten, Handbuch, systemspezifische Betriebsgrenzen (Akkulaufzeit, Windanfällig, Signalabschirmung, Störquellen etc.) – Einholung von Freigaben, Abgabe von Meldungen

2. Tag
Navigation/Flugbetrieb theoretischer Teil II
Zusammenfassung

Navigation/Flugbetrieb praktischer Teil
Programmierung des Gerätes, Fehlerquellen – Systemausfallreaktionen und Möglichkeiten (Unterbrechung der Funkstrecke, Verlust GPS Signal, Störquellen, Ursachen – Erkennen der Ausrichtung des Geräts und angemessene Reaktion hierauf – Flugaerodynamik (Kurvenflug, Steig- und Sinkgeschwindigkeit) – Einschätzung äußerer Gegebenheiten und deren Einfluss auf das Flugverhalten – Kenntnis und Ausführung von notwendigen Reaktionen z.B. bei Annährung bemannter Luftfahrzeuge, Verlust des Sichtkontaktes, Sender-, Empfängerausfall

Sprechen Sie uns an – wir sind gerne für Sie da!

Ausbildungsinhalte

Meteorologie

Eine der Hauptursachen für Flugunfälle und -abstürze ist das Wetter. Meist ist dies zurückzuführen auf Unwissenheit bei der Einschätzung oder Nichtbeachtung der aktuellen Wetterlage. Die Meteorologie ist eines der schwierigsten und umfangreichsten Themen der Luftfahrt. In unserem Ausbildungsprogramm haben wir durch Verwendung von selbstgestalteten Grafiken das Thema Meteorologie für Sie verständlich zusammengestellt.

Die vom Luftfahrt-Bundesamt geforderten Unterpunkte sind:

Grundlagen der Meteorologie – Besondere Wetterlagen (Niederschlag, Nebel, Gewitter, Thermik) – Einsatzgrenzen (Wind, Temperatur) – Örtliche und aktuelle Gegebenheiten

Luftrecht

Der Luftraum ist auch in niedrigen Höhen und mit kleinen Luftfahrzeugen kein Spielplatz. Die Einhaltung der nationalen und internationalen Luftfahrtregeln ist auch für UAS-Piloten ein absolutes Muss! Verletzungen und Zuwiderhandlungen werden mit sehr hohen Geldstrafen bis zu 50.000 € geahndet, im schlimmsten Fall sogar mit Freiheitsentzug. Um dieses zu vermeiden, vermitteln wir Ihnen in unserem Ausbildungsprogramm alle notwendigen Kenntnisse.

Die vom Luftfahrt-Bundesamt geforderten Unterpunkte sind:

Gesetzliche Grundlagen, föderale Struktur – LuftVG, SERA, LuftVO, soweit relevant – Aufstiegserlaubnis: Notwendigkeit, Gültigkeit, Einzel-/ Dauererlaubnis, Antragsverfahren – Beteiligte Behörden und andere Stellen bei Aufstiegsgenehmigungen – Luftraumstruktur : G, E, C, D, D(CTR), TMZ, RMZ, ATZ – Flugbeschränkungs- und Gefahrengebiet (ED-R, ED-D) – Flugverbotszonen – Flugverkehrskontrolle (z.B. DFS, Freigaben etc.) – Veröffentlichung (NfL, NOTAM, ICAO-Karte) – Bezugsquellen der Veröffentlichungen – Störungs- und Unfallmeldung – Kennzeichnungspflicht – Haftung (Luft-Haftpflicht, Deckungssummen, Versicherungsbedingungen) – Urheberrecht, Datenschutz – Strafrecht, Ordnungswidrigkeiten – Mindestwetterbedingungen in Lufträumen

Navigation/Flugbetrieb

Mangelhafte Flugvorbereitung und falsches Verhalten bei technischen Störungen entwickeln sich zu den häufigsten Unfallursachen im Luftverkehr. Totalschäden mit unbemannten Luftfahrtsystemen passieren täglich, sind aber trotz Meldepflicht im Dunkelzifferbereich versteckt. Unsere langjährigen Erfahrungen fließen in diese Ausbildung für das Erstellen von Checklisten zur Flugvorbereitung und das richtige Verhalten in Störungsfällen mit ein.

Die vom Luftfahrt-Bundesamt geforderten Unterpunkte sind:

Flugvorbereitung (Wetter, Luftraum, örtliche Gegebenheit) – Risikobeurteilung des Einsatzes – Notfallplanung – Absperrung oder Absicherung des Aufstiegsortes – Einweisung von Hilfspersonen – Checklisten, Handbuch, systemspezifische Betriebsgrenzen (Akkulaufzeit, Windanfällig, Signalabschirmung, Störquellen etc.) – Einholung von Freigaben, Abgabe von Meldungen – Programmierung des Gerätes, Fehlerquellen – Systemausfall-Reaktionen und Möglichkeiten (Unterbrechung der Funkstrecke, Verlust GPS Signal, Störquellen/ -ursachen für Signale – Grobe Höhen- und Entfernungsschätzung – Erkennen der Ausrichtung des Geräts und angemessene Reaktion hierauf – Flugaerodynamik (Kurvenflug, Steig- und Sinkgeschwindigkeit) – Einschätzung äußerer Gegebenheiten und deren Einfluss auf das Flugverhalten – Kenntnis und Ausführung von notwendigen Reaktionen z.B. bei Annährung bemannter Luftfahrzeuge, Verlust des Sichtkontaktes, Sender-/Empfängerausfall

Termine

Zur Auswahl stehen folgende Angebote

Magdeburg
Prüfungskurs
Spezialkurs

Datum

Dauer
1 Tag
1 Tag

Info

.

Rostock
Prüfungskurs
Spezialkurs

Datum

Dauer
1 Tag
1 Tag

Info

.

Neubrandenburg
Prüfungskurs
Spezialkurs

Datum

Dauer
1 Tag
1 Tag

Info

.

Jena
Prüfungskurs
Spezialkurs

Datum

Dauer
1 Tag
1 Tag

Info

.

Dresden
Prüfungskurs
Spezialkurs

Datum

Dauer
1 Tag
1 Tag

Info

.

Berlin
Prüfungskurs
Spezialkurs

Datum

Dauer
1 Tag
1 Tag

Info

.

Schönhagen
Prüfungskurs
Spezialkurs

Datum

Dauer
1 Tag
1 Tag

Info

.

Flugplatz Schönhagen
Praxiskurs

Datum

Dauer
1 Tag

Info

.

Team

Mit Fachwissen und Leidenschaft sind wir für Sie da

 Peter Selig

Peter Selig

Ausbildungsleiter

Pilot und Fluglehrer der bemannten Luftfahrt / Drohnenpilot für kommerzielle Projekte

 Cornelia Fritsche

Cornelia Fritsche

Ausbilderin

Qualitätsmanagerin / Marketing

 Ronald Vetter

Ronald Vetter

Technischer Support

Drohnenpilot für kommerzielle Projekte

Martin Eckardt

Martin Eckardt

Ausbilder

Pilot und Fluglehrer der bemannten Luftfahrt / Drohnenpilot für kommerzielle Projekte

Kontakt

Haben Sie Fragen oder möchten eine persönliche Beratung? Wir sind für Sie da!

Unsere Ausbildungsstandorte:

1
2
3
4
5
6
7
Drohnenflugschule
1

Rostock

Kopernikusstraße 17A
18057 Rostock

2

Neubrandenburg

Windbergsweg 4
17033 Neubrandenburg

3

Berlin

Landsberger Allee 268
10367 Berlin

4

Flugplatz Schönhagen

Haus 3 Raum E102 (Aeronavis)
14959 Trebbin

5

Magdeburg

An der Backhausbreite 1
39179 Barleben / Magdeburg

6

Dresden

Hellerstraße 59-61
01109 Dresden

7

Jena

Rudolstädterstraße 93
07745 Jena

  0049 163 244 50 84     kontakt@drohnenflugschule24.de

Flugbuch

für die unbemannte Luftfahrt

Dieses von erfahrenen Profis erstellte Flugbuch entspricht inhaltlich sowohl den aktuell geltenden, als auch mit den Spalten Kategorie / Registriernummer den geplanten Anforderungen der EASA. Es ist für alle Multicopter- und Flächenmodelle der unbemannten Luftfahrt geeignet. Nach gesetzlichen Vorgaben ist dieses Flugbuch für den personenbezogenen Einsatz ausgelegt, Eintragungen weiterer Piloten sind nicht zulässig. Jedes Flugbuch ist durch die regelmäßig geführte Aufzeichnung im gesetzlichen Sinne eine Urkunde, es gelten auch hierfür die gesetzlichen Regelungen zur Urkundenfälschung. Das Flugbuch muss vom Piloten / Inhaber selbst geführt werden, ist bei Verlangen den zuständigen Behörden in ordnungsgemäß geführter Form vorzulegen. Es dient ausschliesslich der Dokumentation Ihrer durchgeführten Flüge, sämtliche Zusatzinformationen (Adressen, Stempelfelder o.ä.) sind überflüssig.

Produktdetails:
Format A5 quer / feste Klebebindung
für alle Multicopter- und Flächenmodelle der unbemannten Luftfahrt
personenbezogene Flugbuchführung
Hinweise zur korrekten Dokumentation
10 Flüge / Seite
300 Flüge / Buch
Seiten fortlaufend nummeriert
lokale Herstellung in Deutschland
portofreier Versand in Deutschland

Preis 9,90 €

Partner

aeronavis – Flugschule für die bemannte Luftfahrt – am Verkehrslandeplatz Schönhagen (Berlin)

Der Traum vom Fliegen ist fast so alt wie die Menschheit selbst. Wir sind Piloten und Fluglehrer mit langjähriger Erfahrung und unsere Begeisterung fürs Lehren und Fliegen ist frisch wie am ersten Tag. Mit unserem Team bieten wir Ihnen eine umfassende und vor allem sichere Pilotenausbildung und Ausbildungen zur Erlangung diverser Lizenzen. Die Ausbildung kann nach Bedarf zwischen Kompaktschulungen oder Feierabend- und Wochenendschulungen realisiert werden.

Entscheiden Sie sich für eine Ausbildung bei uns und erobern Sie die Lüfte als Pilot!

Martin Eckardt / Ausbildungsleiter

Drohnen Flugschule– Fluglehrer
– Pilot PPL (A), SPL (A), TMG
– Nachtflugberechtigung NVFR
– Funksprechzeugnis BZF, AZF
– Flugzeug-Schlepp-Berechtigung
– Banner-Schlepp-Berechtigung
– Kunstflugberechtigung KFB(A)
– Flugstunden ca. 2.500
– Landungen ca. 11.600

Peter Selig / Fluglehrer

Kenntnissnachweis – Fluglehrer
– Pilot PPL (A), SPL (A)
– Nachtflugberechtigung NVFR
– Funksprechzeugnis BZF
– Flugzeug-Schlepp-Berechtigung
– Banner-Schlepp-Berechtigung
– Alpenflugerfahrung
– Flugstunden ca. 1.500
– Landungen ca. 2.600

Unsere Leistungen für Sie

Drohnen Flugschule– Pilotenausbildung SPL(A)
– Funksprachkurs BZF I, BZF II
– Passagierflugberechtigung
– Sicherheitstraining
– Einweisungsflüge
– Überprüfungsflüge
– Rundflüge
– Luftwerbung
– Vercharterung

FAQ

Antworten auf häufig gestellte Fragen

Warum wurde der Drohnenführerschein eingeführt?

Warum wurde der Drohnenführerschein (Kenntnisnachweis) eingeführt?
Je mehr unbemannte Fluggeräte (UAS) im Luftraum unterwegs sind, umso größer ist das Unfallrisiko. Besonders gefährlich können sie für die bemannte Luftfahrt werden, wenn gesetzliche Regelungen nicht eingehalten werden. Auf dem Radar sind Multicopter und Flächenmodelle nicht sichtbar. An großen Flughäfen werden immer mehr Zwischenfälle mit unbemannten Fluggeräten und Flugzeugen registriert. Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) hat deshalb im April 2017 klare Regeln für die unbemannte Luftfahrt eingeführt.

Wo bekommen Sie den Drohnenführerschein?

Wo bekommt man den Drohnenführerschein?
Der Drohnen Führerschein (Kenntnisnachweis) gemäß LuftVO § 21a kann bei einer vom Luftfahrt-Bundesamt zugelassenen Anerkannten Stelle (AST gemäß LuftVO § 21d) mit Ablegen einer Prüfung erworben werden.

Wann ist ein Drohnenführerschein erforderlich?

Wann ist ein Drohnenführerschein (Kenntnisnachweis) erforderlich?
Flugmodell: Nutzung des Gerätes zum Zwecke des Sports oder der Freizeitgestaltung.
Unbemanntes Fluggerät (UAS): Nutzung des Gerätes zu gewerblichen Zwecken. Jeder Steuer eines unbemannten Fluggerätes (UAS) mit mehr als 2 kg Startmasse benötigt einen Kenntnisnachweis gemäß LuftVO § 21a. Das betrifft die gewerbliche Nutzung. Dieser Kenntnisnachweis wird von einer Anerkannten Stelle des Luftfahrt-Bundesamtes (AST gemäß LuftVO § 21d) nach erfolgreicher Prüfung ausgestellt und hat eine Gültigkeit von 5 Jahren. Der Bewerber muss das 16. Lebensjahr vollendet haben.

AUSNAHMEN:
1. Piloten mit einer gültigen Erlaubnis als Luftfahrzeugführer
2. Keinem Kenntnisnachweis bedarf der Betrieb von Flugmodellen durch oder unter Aufsicht von:  Behörden, wenn dieser zur Erfüllung ihrer Aufgaben stattfindet – Organisationen mit Sicherheitsaufgaben im Zusammenhang mit Not- und Unglücksfällen sowie Katastrophen (BOS)
3. Steuerer von Flugmodellen mit mehr als 2 kg Startmasse benötigen außerhalb von Modellflugplätzen einen Kenntnisnachweis gemäß LuftVO § 21e . Dieser kann z.B. beim Deutschen Modellflieger Verband e.V. erlangt werden. Der Bewerber muss das 14. Lebensjahr vollendet haben die Gültigkeit beträgt von 5 Jahr.

Welche Voraussetzungen sind für den Drohnenführerschein notwendig?

Welche Voraussetzungen müssen Sie für den Drohnenführerschein (Kenntnisnachweis) gemäß LuftVO § 21a erfüllen?
– das Mindestalter beträgt 16 Jahre (sind Sie jünger, benötigen Sie die schriftliche Zustimmung Ihres gesetzlichen Vertreters)
– Vorlage eines gültiges Identitätsdokumentes (Personalausweis, Reisepass)
– Vorlage eines amtlichen Führungszeugnisses (nicht älter als 6 Monate)
– Erklärung über laufende Ermittlungs- und Strafverfahren

Was passiert bei einer Eintragung im Führungszeugnis?

Dürfen Sie einen Drohnen Führerschein besitzen bzw. die Prüfung dafür ablegen, wenn gegen Sie ein Strafverfahren läuft?
Das obliegt der individuellen Entscheidung der vom Luftfahrt-Bundesamt zugelassenen Anerkannten Stelle (AST). Sprechen Sie uns dazu gerne an!

Wie lange ist der Drohnenführerschein gültig?

Wie lange ist der Drohnenführerschein (Kenntnisnachweis) gültig?
Der Drohnen Führerschein gemäß LuftVO § 21a ist 5 Jahre gültig.

Was sind Drohnen?

Was sind Drohnen?
Unter dem umgangssprachlichen Begriff Drohne werden alle unbemannten Luft-, Land- oder Unterwasserfahrzeuge zusammengefasst, die entweder von Menschen ferngesteuert oder von einem integrierten oder ausgelagerten Computer teil- oder vollautonom gesteuert werden. Gemäß §1 Abs. 2 LuftVG gelten alle unbemannten Fluggeräte einschließlich ihrer Kontrollstationen, die nicht zu Zwecken des Sports oder der Freizeitgestaltung betrieben werden, als unbemannte Luftfahrtsysteme. Bei ausschließlicher Nutzung zu Zwecken des Sports oder der Freizeitgestaltung handelt es sich um Flugmodelle. Die unbemannten Fluggeräte und Flugmodelle werden rechtlich weitestgehend gleich behandelt.

Einige Bezeichnungen und Abkürzungen:
unmanned aerial vehicle = unbemanntes Fluggerät = UAV
unmanned aircraft = unbemanntes Flugzeug = UA
unmanned aerial system = unbemanntes Luftfahrtsystem = UAS
unmanned aircraft system = unbemanntes Fluggerät = UAS

Gemäß ICAO wurde die Bezeichnung UAS (unmanned aircraft system) als weltweit geltende, allgemeine Bezeichnung für unbemannte Fluggeräte festgelegt und löst somit die Bezeichnung UAV und UA ab. Eine Klassifizierung und Kennzeichnung, wie sie bei Flugzeugen vorgegeben ist, liegt in Deutschland für unbemannte Luftfahrtsysteme noch nicht vor. (Stand 10/2017) Das Deutsche Institut für Normung e.V. plant hierzu ein Projekt zur Neuentwicklung einer Klassifizierung für unbemannte Luftfahrtsysteme.

Was ist ein Multicopter?

Was ist ein Multicopter?
Bei einem Multicopter (Multirotor) handelt es sich um ein Luftfahrtsystem, bei dem mehrere fest montierte Rotoren für Auftrieb sorgen. Der Multicopter ist ein Luftfahrzeug, welches in einer Ebene angeordnete, senkrecht nach unten wirkende Rotoren oder Propeller benutzt um Auftrieb, und durch Neigung der Rotorebene auch Vortrieb zu erzeugen. Er kann senkrecht starten und landen.

Der Begriff Multicopter ist der Überbegriff für alle Fluggeräte dieser Art, im Detail unterscheiden sich die Bezeichnungen an der Anzahl der Rotoren. Tricopter 3 Rotoren, Quadrocopter 4 Rotoren, Hexacopter 6 Rotoren, Octocopter 8 Rotoren. Mit der Gesamtzahl der verbauten Rotoren steigt auch die Komplexität und Schwierigkeit des Fliegens. Grundsätzlich ist ein Multicopter aerodynamisch vollkommen instabil und setzt daher eine ausgeklügelte Computertechnik zur Flugstabilisierung voraus. Als Faustregel für Einsteiger gilt: mit einem Quadrocopter erlernt man das Multicopterfliegen am einfachsten. Je kleiner und robuster das Fluggerät aufgebaut ist, desto stabiler ist der Copter. Somit werden anfänglich (fast unvermeidbare) Stürze besser verziehen. Vom Quadrocopter gibt es mittlerweile sehr günstige Einsteigermodelle mit denen man die Grundfunktionen von der Pike auf erlernen kann. Mit ausreichend Flugerfahrung kann man sich dann langsam in die Königsklasse wagen. Vor allem Hexacopter und Octocopter sind von der Bauform her größer, und haben viel Platz für z.B. Videokameras.

Welche Regeln gelten zur Kennzeichnungspflicht?

Welche Regeln hinsichtlich der Kennzeichnungspflicht müssen beachtet werden?
Seit dem 1. Oktober 2017 gilt in Deutschland eine Kennzeichnungspflicht für alle unbemannten Fluggeräte (UAS) mit einem Abfluggewicht von mehr als 250gr (0,25 kg). Diese ist unabhängig davon, ob eine gewerbliche oder private Nutzung beabsichtigt ist. Diese Kennzeichnung muss gut sichtbar, dauerhaft und feuerfest sein, z.B. eine Aluminium-Plakette und muss den Namen und die Anschrift des Halters aufweisen. Wer sein UAS ohne die entsprechende Kennzeichnung betreibt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und kann mit einem Bußgeld in Höhe von bis zu 50.000 € belegt werden.

Besteht eine Versicherungspflicht?

Besteht eine Versicherungspflicht?
Es besteht grundsätzlich eine Pflicht zu einer Haftpflichtversicherung, unabhängig vom Gewicht oder ob eine gewerbliche/private Nutzung vorliegt. Nur wenn Sie Ihr unbemanntes Fluggerät ausschließ­lich in geschlossenen Räumen verwenden, benötigen Sie keine Haftpflichtversicherung. Wer ohne Haftpflichtversicherung erwischt wird, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld von bis zu 50.000 Euro rechnen.

An welchen Orten ist das Fliegen verboten?

An welchen Orten ist das Fliegen mit einem unbemannten Fluggerät (UAS) verboten?
Ohne eine behördliche Aufstiegserlaubnis besteht an folgenden Orten Flugverbot:
Kontrollzonen von Flugplätzen, Radio Mandatory Zonen (RMZ), Transponder Mandatory Zonen (TMZ), Aerodrome Traffic Zonen (ATZ, Flugplatzverkehrszone), Flugbeschränkungsgebiete (ED-R) Luftsperrgebiete (ED-P), Krankenhäuser, Justizvollzugsanstalten, Einrichtungen des Maßregelvollzugs, Einrichtungen der Bundes- oder Landesbehörden, Einrichtungen der Verfassungsorgane, Unglücksstellen, Katastrophengebiete, Einsatzorte von Polizei und Rettungskräften, Wohngebiete, Menschenansammlungen, Fernstraßen, Bundeswasserstraßen, Bahnanlagen, Naturschutzgebiete, militärische Anlagen, Orte an denen die Bundeswehr Manöver abhält, Industrieanlagen, Anlagen der Energieerzeugung und Verteilung. 
Wer in einer Flugverbotszone fliegt, muss mit einer erheblichen Geld- oder sogar Freiheitsstrafe bis zu 2 Jahren rechnen.

AUSNAHME: Flugmodelle unter 250 g dürfen in Wohngebieten betrieben werden, wenn sie nicht über Video- oder Audio-Aufzeichungsgeräte verfügen.

Wo befinden sich die Ausbildungsstandorte der Drohnenflugschule24?

Wo befinden sich die Ausbildungsstandorte der Drohnen Flugschule?
Die Drohnenflugschule24 verfügt derzeit über 7 Ausbildungsstandorte in:
Sachsen Anhalt – Magdeburg / An der Backhausbreite 1, 39179 Barleben
Sachsen – Dresden / Hellerstraße 59 – 61 , 01109 Dresden
Thüringen – Jena / Rudolstädterstraße 93, 07745 Jena
Berlin – Berlin / Landsberger Allee 268, 10367 Berlin
Brandenburg – Flugplatz Schönhagen / Haus 3 Raum E102 (aeronavis) 14959 Trebbin
Mecklenburg Vorpommern – Neubrandenburg / Windbergsweg 4, 17033 Neubrandenburg
Mecklenburg Vorpommern – Rostock / Kopernikusstraße 17A, 18057 Rostock